AktuellesArtikelTarife

3,6 Prozent mehr für Wäscherei-Beschäftigte

Düsseldorf. Mehr Geld, einheitliche Arbeitszeiten in Ost- und Westdeutschland sowie eine neue Altersteilzeit: Der neue Tarifvertrag der IG Metall für die Textil-Service-Branche kann sich sehen lassen. Danach gibt es ab September 3,6 Prozent mehr Geld und Verbesserungen bei der Arbeitszeit und Altersteilzeit.
„Die NRW-Tarifkommission hat das Verhandlungsergebnis einstimmig angenommen“, so Bezirkssekretärin Heide Schnarre.

In der Branche textile Dienste – dazu gehören Wäsche waschen, Berufskleidung vermieten, waschen und instand halten und Waschraumhygiene – arbeiten rund 22 000 Frauen und Männer. Während der Tarifverhandlungen haben sich viele Kolleginnen und Kollegen an Aktionen beteiligt. Nach langen, zähen Verhandlungen mit dem Industrieverband Textil Service – intex konnte die IG Metall in der dritten Runde einen Tarifabschluss erzielen.

Höhere Entgelte
Danach steigen die Löhne und Gehälter ab September dieses Jahres um 3,6 Prozent. Im Juli und August werden die bisherigen Tarifentgelte weitergezahlt. Auszubildende erhalten ab September in allen Ausbildungsstufen in Ost und West monatlich 32 Euro mehr. Schnarre: „Dieses Ergebnis haben sich die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben erkämpft. Es ist ihr Erfolg.“ Gerade in NRW habe es in den letzten Wochen viele eindrucksvolle Aktionen gegeben, ohne die dieser Abschluss nicht zustande gekommen wäre.

Mehr Urlaubs- und Weihnachtsgeld
Das Urlaubsgeld steigt im Westen ebenfalls um 3,6 Prozent. Im Osten wird das Urlaubsgeld um 10 Euro auf 275 Euro brutto erhöht, die Jahressonderzahlung um 21 auf 586 Euro. Auszubildende im Osten bekommen, je nach Ausbildungsjahr, 95 bis 159 Euro Jahressonderzahlung.

Einheitliche Arbeitszeit und bessere Altersteilzeit
Bei der Arbeitszeit konnte die IG Metall verhindern, dass der Osten abgekoppelt wird: Die wöchentliche tarifliche Arbeitszeit beträgt ab Januar 2016 in West und Ost einheitlich 38 Stunden; bis dahin bleibt sie bei 38,5 Stunden. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit gilt bis 31. Oktober 2016 weiter; die Aufstockungsbeträge bei Altersteilzeit steigen um 25 auf 500 Euro. Als Erfolg kann gewertet werden, dass ein erster Schritt zur Senkung der Arbeitszeit und Angleichung der Arbeitsbedingung Ostdeutschlands an die Westdeutschlands gelungen ist.

Kommission berät Zukunftsthemen
Eine permanente Fachkommission soll Empfehlungen für künftige Tarifverhandlungen erarbeiten. Zu den Themen gehören Arbeitszeitgestaltung, Mindestlohn, Qualifizierung und ein gemeinsames Vorgehen gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung.

Weitere Artikel

Back to top button
Close